Himmelfahrtsausflug

Den gestrigen Feiertag haben wir dazu genutzt, einen Ausflug an den Bodensee zu machen. Das Wetter hat gut mitgemacht und so konnte ich wieder die eine oder andere Aufnahme machen.

Langenargen_4

Wie auch die letzten Male waren wir wieder an der Strandpromenade von Langenargen unterwegs. Um und auf dem See war ordentlich was los, ein ganz mutiger Herr hat sich sogar schon zum Baden ins Wasser gewagt.

Langenargen_3

Dieses schöne Treibholz habe ich am Ufer entdeckt. Wenn ich irgendwann mal einen Garten haben sollte, dekoriere ich den mit Strandgut, habe ich soeben beschlossen.

Fiocca

Auch der Hund meines Bruders hatte seinen Spaß. Beim Stöckchenwerfen hat er sich mutig in die Fluten gestürzt. Wo auf dem Bild allerdings das betreffende Stöckchen abgeblieben ist, kann ich leider auch nicht mehr sagen.

(Artikel zum Blogger-Wettstreit)

Best of Instagram April

Beim Tippen des letzten Artikels ist mir eine neue Kategorie für meinen Blog eingefallen: Best of Instagram. Ich möchte ab sofort gerne jeden Monat eine kleine Auswahl an Bildern zeigen. Im April habe ich wieder einiges geknipst und bei Instagram eingestellt.

IMG_0660

Wir hatten einige schöne, sonnige Tage im April. Offenbar so viele, dass sich das Wetter genötigt sah, ein Gewitter vorbei zu schicken. Im Anschluss wurden wir mit diesem tollen Regenbogen belohnt.

Gänsemarsch

Wir wohnen auf dem Dorf und da bekommt man manchmal noch echte Tiere zu sehen. So wie diese Gänse, die frei herum spazieren dürfen. Mit dem Ganter ganz vorne in der Reihe sollte man sich übrigens nicht anlegen. Als ich mich zum Fotografieren genähert habe, wurde ich sofort angefaucht 😉

IMG_0676

Ich habe vergangenen Monat nach Jahren mal wieder selbst Popcorn gemacht. Ich habe mich etwas in der Menge verschätzt und so war der Topf fast ein bisschen zu klein für die aufploppenden Körner. Mit Vanillezucker war das aber wirklich eine leckere Angelegenheit und so haben wir zufrieden mampfend der Frau Jovovich beim Eliminieren diverser Zombies zugeschaut.

IMG_0680

Meine Oma hatte im April Geburtstag. Neben meinem berüchtigten Tiramisù habe ich auch Zitronen-Mandel-Cupcakes gebacken. Auf Wunsch von Momo werde ich demnächst das Rezept veröffentlichen. Allerdings möchte ich die Cupcakes nochmal backen, da ich das Rezept ein bisschen verfeinern möchte.

Soviel also zum April in Bildern – mal schauen, welche Motive mir diesen Monat vor’s Smartphone springen 😉

Frühlingserwachen

Letzten Donnerstag hatten wir hier strahlenden Sonnenschein. Wir haben das Wetter genutzt, um mit der Kleinen einen Waldspaziergang zu machen. Dabei durften wir feststellen: es scheint tatsächlich Frühling zu werden.

Blümchen

Die Blümlein blühen in dichten Teppichen – nicht nur in weiß, da stehen zudem viele gelbe Blümchen und zwischendurch Vergissmeinnicht.

Bach

Das Gras ist wieder grün und saftig und die Bäume und Sträucher treiben auch schon aus.

Ich bin gespannt, ob das so bleibt. So sehr ich Winter und Schnee mag, irgendwann muss schließlich doch mal Schluss sein, immerhin steht der Mai schon vor der Tür. Heute scheint es ebenfalls recht schön zu werden.

Und ja, mich findet man auch bei Instagram wie „Eingeweihte“ unschwer an den Fotos erkennen können 😉

Dreimal Ulm anders

Für ein Wichtelprojekt in meinem Lieblingsbastelforum habe ich vor einigen Wochen Fotos von Ulm gemacht. Drei davon möchte ich euch heute zeigen. Aber nicht im Original, sondern anders. Bearbeitet eben. Verwendet habe ich dafür GIMP. Ich bin jedoch alles andere als ein Crack auf dem Gebiet, ich spiel halt einfach gern ein bissl rum, also verzeiht mir die Schlichtheit der Bearbeitung. Ich übe noch 😉

Münster

Zuerst das wohl bekannteste Wahrzeichen Ulms: das Münster. Auf dem Ursprungsbild haben wir einen strahlend blauen Himmel, es war ein wirklich frostiger Wintertag und wir haben ganz schön gefroren auf dem zugigen Münsterplatz. Das Foto habe ich einfach nur entfärbt. Ich finde, dadurch wirkt das Münster erst so richtig gotisch.

schiefes haus

Das schiefe Haus kennt man vielleicht auch als Nicht-Ulmer. Ich habe das alte Fachwerkhaus ein bisschen ge-colour-keyed und die hübschen grünen Fensterläden hervorgehoben. Das schiefe Haus stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde ursprünglich von den Ulmer Schiffsmeistern genutzt. Heutzutage befindet sich ein Hotel darin. Nicht ganz günstig, aber dafür sehr speziell. Wer sich für Eindrücke aus dem Innern interessiert und dafür wie aufwendig das Gebäude saniert wurde, kann das auf der Homepage des Hotels nachschauen.

Altstadt
Als drittes Bild habe ich den Blick auf die Altstadt vom Donauufer ausgewählt. Hier habe ich ein wenig mit Helligkeit und Kontrast herumgespielt und den Weichzeichner eingesetzt. Ich finde, es sieht ein wenig wie eine dieser alten colorierten Kitsch-Postkarten aus.

Übrigens ist Ulm wirklich einen Besuch wert. Die Altstadt ist schön, es gibt feine Gaststätten und Lokale und der Blick vom Münster ist grandios, insbesondere bei klarem Wetter, wenn man freie Sicht auf die Alpen hat.

(Artikel zum Blogger-Wettstreit)

Idylle

 

 

Darf ich vorstellen? Das ist der Blick von unserem Schlafzimmerfenster aus.

Oft sieht man da Wolken aufsteigen, die an einen Atompilz erinnern. Naja, oder zumindest an einen Pfifferling 😉

Lustigerweise kommen die Wolken aus den Kühltürmen des nicht weit von uns entfernten AKWs. Luftlinie sind das vielleicht etwas über 20 km.

Hatte ich schon erwähnt, dass ich den Atomausstieg gar nicht so verkehrt finde?

Besuch vorm Fenster

Sprach der Rabe, "Nimmermehr."

Sprach der Rabe, "Nimmermehr."

Als ich kürzlich aus dem Fenster schaute, bot sich mir obiges Bild. Ich mag Krähenvögel, daher habe ich sofort die Kamera geholt, um den Eindruck festzuhalten. Außerdem war ich gerade beim Bügeln und da kommt wirklich jede Ablenkung genau richtig 😉

Übrigens ist mir da gleich wieder eines meiner liebsten Poe-Werke eingefallen: „Der Rabe„… auch wenn es sich bei dem Exemplar, das da auf der Birke vor meinem Fenster sitzt um eine ganz normale Krähe handelt, aber wir wollen mal nicht so pingelig sein.

Wie ihr seht, lässt hier der Schnee noch auf sich warten. Dafür haben wir nach wie vor Halloween-Wetter… kalt, neblig und düster. Genau die richtige Kulisse für den schwarzgefiederten Gesellen.

Spruchfotos die Zweite – Katze

Meine Schwiegereltern haben einen Kater. Der Racker ist 2 Jahre alt, für die folgende Karte habe ich allerdings ein Foto aus seinen Kindertagen ausgegraben. Außerdem habe ich ein bisschen mit Colour Key gespielt und wie immer ein Sprüchlein darüber gelegt.

Sind Katzen nicht toll? Eines Tages dürfen auch zwei Katzen bei mir einziehen. Ich muss nur noch meinen Gockel davon überzeugen, der ist nämlich überzeugter Hundemensch 😉