Das 11-Fragen-Stöckchen

In Momo’s Amphitheater (übrigens ein sehr lesenswerter Blog aus einer der schönsten deutschen Städte, wo gibt) habe ich ein nettes Stöckchen gefunden. Ab und an mache ich sowas auch mal ganz gerne. Wer möchte, darf es sich natürlich gerne mitnehmen 🙂

1. Was ist Deine Lieblings-Fernsehserie? Ich habe mehrere. Am liebsten schaue ich How I met your mother, The Big Bang Theory, New Girl, Suburgatory und 2 Broke Girls… wobei letzteres nun mit einer weiteren von mir sehr geschätzten Serie im Konflikt steht: seit diesem Jahr läuft Bones nämlich parallel zu den Pleitemädels. Außerdem finde ich Pushing Daisies ganz toll – eine kunterbunte und etwas makabre Serie, die leider nach 2 Staffeln eingestellt wurde. Und ich geb’s zu: ich steh auf Shaun, das Schaf.

2. Bist Du tierlieb? Ja, bin ich. Ich mag eigentlich alle Tiere, auch wenn ich es bei manchem Getier nicht ganz nachvollziehen kann, warum diese als Haustiere gehalten werden. Richtig gruseln tut’s mir nur vor Seesternen dank eines „Traumas“, welches mir mein Bruder in unserer Kindheit beschert hat.

3. Wie groß bist Du? Hünenhafte 1,58 m

4. Ist das Glas halbvoll oder halbleer? Das kommt immer darauf an, welches Getränk sich darin befindet. Bei leckeren Sachen tendiere ich eher zu halbleer.

5. Lieber Sommerurlaub oder Winterurlaub? Hm, Urlaub mache ich eigentlich ganzjährig gern. Ab und an fahre ich gen Süden. Nach Italien, ins Land meiner Vorfahren. Obwohl ich gestehen muss, dass es mich bevorzugt in kühlere Gefilde zieht, ich hab’s nicht so mit Hitze.

6. Lebst Du in der Großstadt oder auf dem Land? Wir leben auf dem Land mit guter Anbindung zur Stadt. Das ist optimal für uns, so hat man von beidem etwas.

7. Wie bist Du zum Bloggen gekommen? Puh, das weiß ich gar nicht mehr so genau. Ich denke, dass mich damals der gute Mario auf den Geschmack gebracht hat. Er hat derzeit zwei Blogs, die ihr auch in meiner Blogroll finden könnt: Schweinehundkiller und Destination 99.

8. Bist Du auch anderweitig im Internet aktiv (Facebook, Twitter etc.)? Ich habe einen Facebook-Account, den ich rege nutze. Außerdem bin ich seit Neustem bei Instagram vertreten. Und dann gibt es da noch mein Lieblings-Bastelforum, auch wenn ich leider zur Zeit nicht sehr viel zu präsentieren habe.

9. Klassik oder Pop? Eigentlich keins von beiden so richtig. Ja, es gibt den einen oder anderen Pop-Song, den ich gar nicht so übel finde, allerdings schlägt mein Herz eher für Metallisches der härteren Sorte… ich lass mich halt einfach gern anschreien.

10. Eine Angewohnheit, von der Du wünschst, Du hättest sie nicht? Es gibt Situationen, da ist meine Klappe schneller als mein Hirn und so rutscht mir manchmal etwas heraus, das mir im Nachhinein doch leid tut oder das ich bei näherem Nachdenken zumindest etwas anders formuliert hätte. Und ja, ich wäre gern disziplinierter.

11. Was macht Dich anders als alle anderen? Jeder wünscht sich irgendwie einzigartig und herausragend zu sein, im Grunde genommen sind das aber die wenigsten. Ich glaube, ich gehöre auch nicht dazu. Ich habe für die breite Masse wahrscheinlich einen etwas fragwürdigen Musikgeschmack und mein Humor ist manchmal auch etwas ausgefallen, ansonsten rage ich aber nicht allzu sehr heraus. Einzig im Kreise von anderen Mamas komme ich mir teils wirklich etwas deplatziert vor: so habe ich schon während der Schwangerschaft niemals die Lust verspürt, meinen dicken Schwangerenbauch mit Fingerfarben zu verschönern oder denselbigen per Gipsabdruck zu verewigen und auch sonst bilde ich mir ein, das ganze Thema „Kinder“ etwas, ähm, ich sag mal, bodenständiger anzugehen, als so manch andere Genossin.

(Artikel zum Blogger-Wettstreit)

Advertisements

Award: Liebster Blog

Ich habe einen Award bekommen, juhu! Abraxandria hat mir bzw. meinem Geschreibsel das Prädikat „Liebster Blog“ verliehen.

Ich freue mich riesig, vielen Dank! Es ist mein allererster Award und ich finde es toll, dass ich ihn von Abraxandria erhalten habe, deren Blog ich selbst sehr gern lese. Besonders ehrt mich, dass ich den Preis bekommen habe, obwohl bei mir kaum was los ist. Leider ist meine kommentierende Leserschaft auf ein Minimum geschrumpft, was ich manchmal schon etwas traurig finde. Der Award zeigt mir aber, dass ich mit meinen Artikeln vielleicht doch nicht ganz so falsch liege. Ich mache jedenfalls weiter, denn ich schreibe gerne… und wenn jemand seinen Senf dazu abgeben möchte, freue ich mich umso mehr.

Nun aber genug des Vorgeplänkels. Der Award ist mit drei kleinen Regeln verbunden:

1. Bedankt euch bei dem/der Blogger/in der/die euch so lieb hat und verlinkt ihn/sie.
2. Kopiert den Award-Link in euren Blog hinein.
3. Ernennt 5 weitere Blogs.

Das Bedanken und Verlinken haben wir hiermit abgehakt, jetzt kommen also meine fünf Blog-Favoriten, denen ich heute den Award weiterreichen möchte:

In diesen Blogs lese und kommentiere ich immer wieder gerne, bei den einen bin ich schon länger dabei, bei den anderen erst seit Kurzem. Natürlich finde ich noch einige andere Blogs interessant und lesenswert, da ich ja aber nunmal eine Auswahl treffen musste, habe ich diejenigen gewählt, die bei mir auf keinem „Blog-Streifzug“ fehlen dürfen.

Glückwunsch und Danke an meine Big Five, ich freue mich noch auf viele weitere Artikel von euch 😀

Das Entweder-Oder-Lese-Stöckchen

Heute mal wieder ein Stöckchen, das ich bei Martin in der Blogbar gefunden habe. Es geht um Bücher, eines meiner Lieblingsthemen. Wer möchte, darf sich das Stöckchen natürlich gern mitnehmen – vielleicht entdecke ich ja den einen oder anderen guten Lesetipp, so wie ihr vielleicht einen bei mir entdeckt.

Gebunden oder Taschenbuch?
In meinen Regalen findet sich beides. Wobei ich von der Handhabung her Taschenbücher lieber mag, da sie nicht so sperrig sind. Ich habe meist ein Buch in der Tasche, wenn ich unterwegs bin und da stören so große, unhandliche Dinger eher.

Amazon oder Buchhandel?
Meistens Amazon, da ich nicht so oft in die Stadt komme. Hier im Ort haben wir leider keine Buchhandlung. Lieber mag ich aber natürlich Buchhandlungen, da stöbert es sich einfach viel besser.

Lesezeichen oder Eselsohr?
Lesezeichen… auch wenn ich die immer verliere.

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Bei mir herrscht das absolute Chaos im Bücherregal. Ich weiß trotzdem, wo was steht 😉

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Ich hab noch nie ein Buch weggeworfen, das würde ich gar nicht über’s Herz bringen. Ich behalte alle. Ans Verkaufen hab ich noch gar nicht gedacht.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Behalten. Wer wirft die denn weg?!

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Ohne. Die stören nur und sehen hinterher immer total ramponiert aus… zumindest bei mir alter Grobmotorikerin 😉

Kurzgeschichte oder Roman?
Ich mag beides.

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Früher habe ich abends im Bett oft so lange gelesen bis mir die Augen zugefallen sind. Da waren die Nächte manchmal recht kurz und der Schultag dafür extrem lang 😉 Inzwischen meistens bis zum Kapitelende oder auch mal zwischendrin, ist ja wurscht, man kann ja jederzeit weitermachen.

„Die Nacht war dunkel und stürmisch” oder „Es war einmal”?
Beides. Je nachdem, ob mir der Sinn nach Krimi oder Märchen steht 😉

Kaufen oder leihen?
Früher war ich Mitglied in der Stadtbücherei und habe da jede Woche massig Bücher rausgeschleppt. Inzwischen kaufe ich nur noch. Bin bekennender Bücher-Messie.

Neu oder gebraucht?
Meist nur neue Bücher, ich habe aber auch das eine oder andere gebrauchte Exemplar im Regal stehen, das ich bei Ebay ersteigert habe. Damit habe ich aber aufgehört, als ich mal ein Buch aus einem Raucherhaushalt erwischt habe… bäh.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Das ist ganz unterschiedlich, wobei ich am wenigsten nach der Bestsellerliste gehe. Meist sind bei mir die anderen drei Punkte ausschlaggebend.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Ein geschlossenes Ende macht einen als Leser zufriedener. Andererseits finde ich es gut, wenn Geschichten einfach mal offen aufhören und nicht alles geklärt wird… das lässt Raum für weitere Interpretationen und hey, im wahren Leben geht’s doch auch oft so, oder? Liebe Autoren, mehr Mut zum open ending!

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Je nachdem wie ich Zeit und Muße habe. Zur Zeit lese ich meist beim Stillen und in der Badewanne immer.

Einzelband oder Serie?
Da lege ich mich nicht fest, tendiere aber eher zu Einzelband.

Lieblingsserie?
Früher mal (und irgendwie noch immer) die Jamie-Reihe von Diana Gabaldon und aktuell die Kommissar-Stubø-Reihe von Anne Holt bzw. die Dr. Hunter-Reihe von Simon Beckett.

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
„Nach dem Regen“ von Jon McGregor.

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Da gibt es sicherlich einige, aber als erstes kommt mir da „Hundsköpfe“ von Morten Ramsland in den Sinn.

Welches Buch liest du gegenwärtig?
„Drachenläufer“ von Khaled Hosseini… wollte ich schon lange mal lesen, nun hab ich’s endlich geschafft und wurde nicht enttäuscht.

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Es gibt einige Bücher, die mir wichtig sind und die ich immer wieder mal hervor hole. Die drei liebsten sind mir vielleicht „Die Verwandlung“ von Franz Kafka, „Die Wand“ von Marlen Haushofer und „Die Entdeckung der Langsamkeit“ von Sten Nadolny.

Lieblingsautoren?
Hm… Franz Kafka, José Saramago, Alessandro Baricco, Stephen King et al.

Montagsstarter # 1

Martin veröffentlicht jeden Montag in seiner Blogbar einen Montagsstarter und lädt alle recht herzlich zum Mitmachen ein. Sonst habe ich immer nur zugeguckt, heute habe ich aber auch mal Lust mitzumachen. Also los!

1. Ich muss unbedingt abspülen, sobald ich meinen leckeren Milchkaffee mit Mandelsirup ausgeschlürft habe.

2. Auf keinen Fall gebe ich mir am Samstagmorgen wieder das Weltuntergangsgedränge im Supermarkt – oder doch?

3. Unser Unterlagenstapel bzw. unsere kaum bis gar nicht vorhandene Ablage – Chaos.

4. Auf dem Weihnachtsmarkt in Ulm ist es mir meist viel zu voll, obwohl es da wirklich schön ist – ich bevorzuge den mittelalterlichen in Neu-Ulm, schon allein wegen der Atmosphäre.

5. Gemütlich mit abendlichem Spaziergang, so verlief der 1. Advent.

6. Elche haben wir während unserer Norwegenreise leider nicht gesehen – aber dafür immerhin einen Wal.

7. Mehr Erbsenflocken für Meerschweinchen (meine zwei Dicken, die hier neben mir sitzen, haben mich gezwungen, das zu schreiben!)

8. Ich starte mit Schwung und guter Laune in die neue Woche, mittendrin findet Bratapfelkonfitüre-Einkochen und vielleicht Plätzchenbacken statt und am Ende stehen für mich ein Arzttermin und Baby-Shopping an.

Das Tee-Stöckchen

Eigentlich hab ich’s nicht so mit Stöckchen. Dieses hier hat mir dann aber doch so gut gefallen, dass ich es mir gleich gemopst habe. Und zwar von der lieben Abraxandria, die offensichtlich auch so gerne Tee trinkt wie ich 😉

1. Wie trinkst du Tee am liebsten?
Heiß oder kalt, ich mag beides, wobei das natürlich immer auch ein wenig vom Wetter abhängt. Viele Tees schmecken im Sommer auch sehr gut als Eistee, sehr empfehlen kann ich da eine Mischung aus Grün- und Pfefferminztee.

Ansonsten trinke ich meinen Tee meistens ungesüßt. Ab und zu darf es auch etwas Honig sein (grade bei Kräutertees, ich finde, das gibt ein feines Aroma) und Schwarztee mag ich am liebsten mit Milch und ein bisschen Zucker.

2. Was sind deine Lieblingssorten?
An sich mag ich fast alles: Rooibos, Schwarztee, Grüntee oder Kräutermischungen.

3. Welche Sorten magst du nicht?
Viele Früchtetees mag ich nicht, die sind mir zu fruchtig und säurehaltig. Ich habe zwar den einen oder anderen Früchtetee im Schrank stehen, der mir schmeckt (z.B. der Landlust Holunder-Minze von Teekanne), aber eigentlich greife ich lieber auf eine der oben genannten Sorten zurück.

4. Lieber Teemischungen oder Teebeutel?
Wir trinken morgens vor der Arbeit lieber Tee anstatt Kaffee. Da gibt’s dann Beutel, das geht einfach schneller. Ansonsten natürlich sehr gerne lose Tees.

5. Wann trinkst du Tee? Zu welchen Gelegenheiten?
Wie gesagt, morgens vor der Arbeit bzw. zum Frühstück. Im Büro kommt dann auf jeden Fall auch nochmal eine Tasse hinzu. Und sonst eben immer, wenn ich grade Lust habe auf Tee.

6. Wie und wann hast du das Teetrinken für dich entdeckt?
Puh, das weiß ich gar nimmer so genau. Kann mich dunkel erinnern, dass das in der Kollegstufe angefangen hat, als meine Freundinnen und ich die Freistunden bzw. langen Mittagspausen oft bei mir verbracht haben. Da haben wir dann immer Tee getrunken. Das ist jetzt inzwischen auch schon um die 11 Jahre her.

7. Wie bewahrst du deinen Tee auf?
Früher habe ich die Packungen einfach wie gekauft in den Schrank gepackt. Aber seit wir vor ein paar Monaten solchen Ärger mit Lebensmittelmotten hatten, bewahre ich meine Tees in Blechdosen und Plastikboxen auf. Soll ja auch besser für’s Aroma sein.

8. Wo kaufst du deinen Tee?
Meist im Supermarkt, ab und an verirre ich mich aber auch in einen Teeladen und da komme ich dann nie ohne eine neue Errungenschaft raus.

9. Wie sieht deine Lieblingsteetasse aus?
Da hab ich so einige. Gerne trinke ich aus der tollen großen Tasse, die ich mal auf dem Töpfermarkt erstanden habe – blau-grau glasiert und ein Fassungsvermögen von 0,5 l. Wenn ich mir eine Kanne mache, nutze ich meist die edle Teetasse aus feinem Porzellan, die mir Schatz mal vor einigen Jahren geschenkt hat. Wenn ich hingegen für mich und Schatz eine Kanne mache, nehme ich am liebsten unser Katzenset.

10. Wie viele verschiedene Sorten hast du?

Nach einer raschen Zählung kann ich folgendes Ergebnis vermelden: 15. Vor der Mottenplage waren es wesentlich mehr, aber da die Viecher meinen Tee offenbar genauso gern hatten wie ich, musste ich leider alle Sorten komplett wegwerfen. Mir hat das Herz geblutet… inzwischen habe ich aber so langsam wieder einen ansehnlichen Bestand aufgebaut.

Und schon wieder ein Stöckchen

Hab dieses Ding gleich zweimal an den Schädel gekriegt. Von Hartmut und vom Karöttchen. Ich beuge mich dem brav, hier meine Antworten und Fragen.

Kurz die Regeln:

  • Alle Fragen beantworten
  • Wenn Dir eine Frage nicht zusagt einfach weglassen und durch eine andere ersetzen.
  • Damit das Stöckchen auch schon weiter wächst solltest Du in jedem Fall eine weitere Frage hinzufügen.
  • Leite das Stöckchen an 8 Leute weiter.

Und jetzt zu den Fragen:

1.Welches Parfum benutzt Du zur Zeit? Benutze mittlerweile nur noch sehr selten Parfums. Bin hauptsächlich auf Bodylotions umgestiegen. Meine Favoriten: Weleda „Sanddorn“ und Paglieri „Felce Azzurra“

2.Song des Tages? Fällt mir grade nix ein. Vorher dudelte zwar das Radio, aber kann mich an kein Lied so richtig erinnern.

3.Was ist Dein Lieblingsfilm? „Snatch“ von Guy Ritchie

4.Was ist Dein Highlight des Tages? Kommt gleich: werde mit Schatz zum nahen Erdbeerfeld spazieren, um dort logischerweise Erdbeeren zu pflücken. Später mach ich damit eine leckere Erdbeerlasagne.

5.Was willst Du unbedingt lernen? Nähen und Norwegisch (beides schon in der Mache, aber noch weit vom Können entfernt)

6.Was hast Du zuletzt gekauft? Gestern ein paar Lebensmittel und die Burda

7.Was ist Dein Lieblingswetter? Sonnig, aber nicht zu heiß.

8.Was ist momentan Dein wichtigstes Ziel? Abnehmen und Heiraten

9.Was denkst Du über die Person, die Dich getaggt hat? Lese noch nicht sehr lange bei Hartmut, scheint aber ein sehr netter und vorallem nachdenklicher, sensibler Mensch zu sein. Auch wenn manche seiner Artikel für meinen Geschmack zu esoterisch sind 😉

10.Wenn du ein komplett eingerichtetes Haus irgendwo in der Welt bezahlt bekommen würdest, wo würdest du es hinhaben wollen? Darf gerne hier in Deutschland sein, dann aber bitte ländlich.

11.Was würdest Du, wenn Du könntest, an Dir ändern? Komische Frage. Was soll ich hier schreiben? Meine Figur? Meine Nase? Meine Haarfarbe? Meine Sturheit? Das ist aber alles keine Frage des Könnens, sondern des Wollens 😉

12.Wenn Du für die nächsten Stunden irgendwo auf der Welt sein könntest, wo wärst Du gerne? Mit Schatz irgendwo am Meer

13.Mit welchem Kompliment kann man dir eine richtige Freude machen? Ich freu mich über jedes liebe und ehrlich gemeinte Kompliment.

14. Wo würdest du deine Flitterwochen verbringen? Eseltour durch Irland. Oder Kreuzfahrt auf den Hurtigruten. Ja, wir mögen’s eher unkonventionell.

15.Was ist Dein Lieblingsstück in Deinem Kleiderschrank? Mein Katzenshirt

16.Was ist dein Traumjob? Einen eigenen kleinen Buchladen mit schnuckeligem Café

17.Welche sind deine Lieblingsbands? Oo, viele… kleiner Querschnitt: In Flames, Devil Driver, Chimaira – meistens laut 😉

18.3 Dinge, die dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern Mein Schatz, meine Meerschweinchen und der Hausmeister vom Haus gegenüber, der schon seit über einer Stunde mit einer Kabeltrommel kämpft

19.Was ist deine Lieblingsgroßstadt? Rom

20.Was ist zur Zeit dein Lieblingslied? Mando Diao – Dance with somebody

21.Was ist deine Lieblingsserie? Pushing Daisies, leider abgesetzt worden 😦

22.Was hast du gerade an? Rosarote Jogginghose, lila Tanktop und pinkfarbene Schläppchen – Schock! 😀

23.Was ist dein Lieblingsbuch? Es gibt soviele gute Bücher, die ich alle gar nicht aufzählen kann. So ist das letzte Buch, das ich gelesen habe und welches mich sehr beeindruckt und nachdenklich gemacht hat „Die Wand“ von Marlen Haushofer

24.Mein Mittagessen? TK-Pizza… das hatte ich seit mindestens 4 Jahren nimmer.

25.Wann hast du heute Feierabend? Zum Glück ist heute Samstag und vor mir liegt das lange Pfingstwochenende

26.Welche Farbe haben die Wände in deinem Schlafzimmer? So terrakotta-mäßig, habe jetzt leider den exakten Farbton vergessen.

27.Wie sieht für Dich Entspannung aus? Mit nem guten Buch auf Sofa oder Balkon lümmeln

28.Was war deine allererste (eigene) CD? „Cotton Eye Joe“ von den Rednex… damals zusammen mit meinem Bruder gekauft *lol*

29.Welchen Film hast Du als letztes gesehen? Dieser koreanische Monsterfilm, der vor mehreren Wochen auf Pro7 lief – The Host.

30. Welche Epoche würdest du besuchen, wenn du Zeitreisen könntest? Das Mittelalter… würd ich aber nicht mit rotgefärbten Haaren machen 😀

31.Angenommen Du knackst heute die Lotto-Jackpott, was würdest Du ganz sicherlich nicht tun? Weiß ich so spontan gar nicht. Wüsste aber dafür ne Menge Sachen, die ich TUN würde.

32.Wie lange musstest du für deine Frage überlegen? Ein paar Minuten

33.Wie trinkst du deinen Kaffee? Viel Milch, kein Zucker

34. Bist du ein spiritueller Mensch? Überhaupt nicht. Obwohl ich nicht kategorisch ausschließe, dass es „mehr“ gibt. Allein mir fehlt der Glaube 😉

35. Welche Eigenschaften schätzt du bei anderen Menschen? Ehrlichkeit und Humor

So, das war’s. Die Regel, dass ich das Stöckchen an 8 andere Leute weiterwerfen muss, übergehe ich hiermit mal. Hb so das Gefühl, dass schon so ziemlich jeder, dieses Ding an der Backe hatte. Wer mag, kann sich die Fragen mitnehmen – viel Spaß damit!

Das Serien-Stöckchen

Heute möchte ich mal mein erstes Stöckchen veröffentlichen. Darauf aufmerksam gemacht, hat mich der Hartmut. Das Stöckchen wird besonders interessant, da ich bis letzten Oktober knapp 4 Jahre lang keinen Fernseher hatte. Mittlerweile hab ich zwar wieder einen, wirklich oft und ausdauernd guck ich aber noch immer nicht. Also, los geht’s 😀

Deutsche Krimis: Ganz ehrlich? Ich guck ab und zu wirklich gerne den Tatort.

Amerikanische Krimis: Mittlerweile eher selten. Früher hab ich wirklich so ziemlich alles geguckt, was es gab. Alle möglichen C.S.I-Variationen, Criminal Intent, Crossing Jordan etc. pp. Habe diese Serien alle miteinander geliebt und kaum eine Folge verpasst. 

Action: Nö.

Science Fiction: Freiwillig nicht unbedingt. Mein Bruder wollte früher immer Star Trek gucken, da musste sich die große Schwester wohl oder übel fügen 😉

Mystery: Früher ganz klar Akte X. Fand das damals immer sooo spannend und gruslig. Wurde mir dann allerdings zu abgedreht, irgendwann war nur noch von Aliens die Rede.

Drama: Ganz klar, Pushing Daisies, der Mann, der Tote erwecken kann. Lief dieses Jahr auf Pro7 und wurde nach der 1. Staffel leider eingestellt… ich hab die Serie geliebt und ich bin immer noch traurig, dass ich diese bunte, skurrile Serie nicht mehr jeden Mittwoch gucken kann 😦 Ansonsten hab ich früher sehr gern Six Feet Under geguckt… ihr seht, ich hab’s irgendwie mit Toten.

Comedy deutsch: Ganz großartig finde ich Dittsche. Kommt leider sehr spät, aber dieser Assi im Bademantel ist einfach wunderbar. Ansonsten hab ich früher immer sehr gerne „Zimmer frei“ geguckt. An Stromberg kommt man in der Sparte natürlich auch kaum vorbei.

Comedy international: International heißt ja meist amerikanisch. Da gibt’s so einiges, worüber ich lachen kann: King of Queens, Two and a half men, Gilmore Girls uuuund… Die Nanny! Letztere fand ich anfangs total furchtbar, habe diese laute, stark geschminkte Person dann aber doch schnell liebgewonnen und kann mir die Folgen auch heute noch in der tausendsten Wiederholung reinziehen.

Arztserien: Ganz früher als Kind mit meiner Mama Trapper John. Die ersten paar Staffeln E.R, auch mit meiner Mama geguckt (sie guckt nach wie vor). Und später ebenfalls mit meiner Mama das Alphateam *hüstel*. Heute: Dr. House, diesen genialen Misanthropen.

Kinderserien: Pumuckl!!! 

Zeichentrick: Saber Rider und die Star Sheriffs… von Schatzi letztes Weihnachten die erste Staffel bekommen, yeehaaa! 

Dokumentationen: Könnte ich rund um die Uhr gucken. Solange es um nichts technisches geht, bin ich immer interessiert. Am liebsten mag ich Reiseberichte, archäologisches, Themen zum Volksglauben, aber auch Kunst. 

TV-Events/Shows: Nö.

Reality-TV: Juckt mich net. Zumal ich nicht glaube, dass darin auch nur anssatzweise irgendeine reale Reality widergespiegelt wird. 

Daily-Soaps: Nö, absolut immun dagegen. Seichter Schrott, der mich aggressiv macht… insbesondere solch einschlägigen Produktionen mit nervigen Protagonistinnen wie Frau Catterfeld oder Frau Biedermann.

Sonstige (Nachrichtenmagazine, Talk-Shows, Specials): Nachrichten gucke ich ab und an. Finde das aber immer mehr als deprimierend, warum bringen die nicht ein paar gute Neuigkeiten zwischendurch?! 

So, das war’s . Wirklich Perlen sind wohl nicht dabei, aber vielleicht immerhin einige Gemeinsamkeiten.