Zitronen-Mandel-Cupcakes

Auf Wunsch von momo gibt es heute nun also das Rezept für die Zitronen-Mandel-Cupcakes aus dem vorangegangenen Artikel. Ich habe die Cupcakes heute extra nochmals nachgebacken, aus Gründen der Qualitätssicherung sozusagen 😉 Sie schmecken schön zitronig und ich finde, das feine Mandelaroma passt da gut dazu.

Cupcakes

Und so wird’s gemacht:

  • 125 g Mehl
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 2 EL Milch

Das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel sieben und die restlichen Zutaten dazu geben. Dann alles mit viel Liebe und etwas Geduld zu einem glatten Teig verarbeiten.

Die Masse reicht für 12 Muffinförmchen. Gebacken wird das Ganze bei 200° C für 15 Minuten.

Beim letzten Mal habe ich die Cupcakes mit einem Topping aus Frischkäse und weißer Schokolade garniert, welches ich mit dem Mark einer Vanilleschote verfeinert hatte. Das Rezept hatte ich schon mal gepostet, nämlich hier. Heute war ich jedoch faul und habe einfach eine gekaufte Vanilleglasur verwendet und eine ganze Mandel darauf gesetzt. Passt auch 😉

Best of Instagram April

Beim Tippen des letzten Artikels ist mir eine neue Kategorie für meinen Blog eingefallen: Best of Instagram. Ich möchte ab sofort gerne jeden Monat eine kleine Auswahl an Bildern zeigen. Im April habe ich wieder einiges geknipst und bei Instagram eingestellt.

IMG_0660

Wir hatten einige schöne, sonnige Tage im April. Offenbar so viele, dass sich das Wetter genötigt sah, ein Gewitter vorbei zu schicken. Im Anschluss wurden wir mit diesem tollen Regenbogen belohnt.

Gänsemarsch

Wir wohnen auf dem Dorf und da bekommt man manchmal noch echte Tiere zu sehen. So wie diese Gänse, die frei herum spazieren dürfen. Mit dem Ganter ganz vorne in der Reihe sollte man sich übrigens nicht anlegen. Als ich mich zum Fotografieren genähert habe, wurde ich sofort angefaucht 😉

IMG_0676

Ich habe vergangenen Monat nach Jahren mal wieder selbst Popcorn gemacht. Ich habe mich etwas in der Menge verschätzt und so war der Topf fast ein bisschen zu klein für die aufploppenden Körner. Mit Vanillezucker war das aber wirklich eine leckere Angelegenheit und so haben wir zufrieden mampfend der Frau Jovovich beim Eliminieren diverser Zombies zugeschaut.

IMG_0680

Meine Oma hatte im April Geburtstag. Neben meinem berüchtigten Tiramisù habe ich auch Zitronen-Mandel-Cupcakes gebacken. Auf Wunsch von Momo werde ich demnächst das Rezept veröffentlichen. Allerdings möchte ich die Cupcakes nochmal backen, da ich das Rezept ein bisschen verfeinern möchte.

Soviel also zum April in Bildern – mal schauen, welche Motive mir diesen Monat vor’s Smartphone springen 😉

Buchtipp: Cupcakes leicht gemacht

Ich backe gerne, oft auch Muffins. Cupcakes wollte ich schon lange mal machen, aber irgendwie hat mir dann immer die Muße gefehlt bzw. ich hab’s schlichtweg verpeilt. Nun bin ich kürzlich über das Backbuch Cupcakes leicht gemacht gestolpert. Bei dem unschlagbaren Preis von € 4,99 musste ich es einfach mitnehmen.

Das Buch bietet 80 verschiedene Rezepte, man hat also ordentlich zu tun, wenn man alle mal austesten möchte 😉 Was ich besonders gut finde, ist die 40 Seiten starke Einleitung, in der Grundrezepte für die Cupcakes und verschiedenen Toppings gelistet sind. Außerdem werden Dekoideen vorgestellt und man bekommt den einen oder anderen hilfreichen Tipp, was man beim Backen beachten sollte.

Und so habe ich mich also kurz darauf mal an Cupcakes versucht. Ich muss gestehen, ich habe kein Rezept aus dem Buch genommen, sondern mein Stammrezept für Blaubeermuffins. Beim Topping habe ich mich allerdings vom Buch inspirieren lassen, ein paar Rezepte angeschaut und mir was eigenes zusammengebastelt.

Blaubeer-Muffins mit Limetten-Topping

Blaubeer-Muffins mit Limetten-Topping

Und weil das Topping super bei meinem Testessern angekommen ist, hier noch das Rezept:

*****

Limettentopping

  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Frischkäse
  • 1 Limette

Die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit den Frischkäse in einer Schüssel glatt rühren. Die Schale der Limette raspeln und zusammen mit 2 Teelöffeln Limettensaft (oder mehr oder weniger je nach gewünschter Intensität) zum Frischkäse geben und unterrühren. Zum Schluß die geschmolzene Schokolade einrühren.

Die Creme am besten noch für ein Stündchen in den Kühlschrank geben. Dann wird sie gut fest und man kann sie schön auf die Muffins streichen. Zucker ist meiner Meinung nach nicht mehr nötig, da durch die weiße Schoki schon genug Süße vorhanden ist.

*****