Frohe Weihnachten!

Und schon wieder ist Weihnachten. Bei uns ist es diesmal das erste Weihnachtsfest, das wir zu dritt verbringen und ich bin schon total gespannt wie unsere Süße auf den Weihnachtsbaum reagieren und wie sie sich beim Geschenke Auspacken anstellen wird.

Weihnachtsmann

Apropos Geschenke… von abraxandria habe ich eine Weihnachtskarte erhalten. Der freundliche Weihnachtsmann vom Bild oben darf nun bei mir wohnen. Vielen, vielen Dank, meine Liebe, ich habe mich sehr gefreut, dass du an mich gedacht hast 🙂

Außerdem habe ich ein kleines Anti-Grinch-Gedicht mitgebracht, über welches ich kürzlich in einer Zeitschrift gestolpert bin. Es ist zwar etwas kitschig, aber hey: wenn es eine Zeit gibt, zu der man ein bisschen rührselig werden darf, dann ist das doch schließlich Weihnachten. Die Aussage dahinter finde ich jedenfalls schön und es lohnt sich, zumindest einige Minuten für das Lesen der Zeilen aufzuwenden.

***
 
Wenn keiner mehr an Wunder glaubt
 
 Wenn keiner mehr an Wunder glaubt,
 dann wird`s auch keins mehr geben.
 Den wer der Hoffnung sich beraubt,
 dem fehlt das Licht zum Leben.
 
 Wenn keiner mehr darauf vertraut,
 dass Wunder noch geschehen,
 wie soll der Mensch in seiner Haut
 sein Leiden überstehen?
 
 Wenn keiner mehr an Wunder glaubt,
 musst du`s allein riskieren:
 Im Baum des Lebens,grün belaubt,
 sind täglich Wunder aufzuspüren.
 
***

Das Gedicht stammt von Elli Michler, einer 1923 geborenen deutschen Lyrikerin. Ich kannte sie bis zu diesem Gedicht nicht, habe nun jedoch ein wenig recherchiert und kann sagen, dass Frau Michler viele lesenswerte Texte verfasst hat. Auf ihrer Homepage kann man noch ein wenig mehr davon lesen, für ihre „lebensbejahende Lyrik“ hat sie offenbar sogar das Verdienstkreuz verliehen bekommen.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich wünsche euch allen ein gemütliches Weihnachten mit vielen schönen Momenten.

Frohe Weihnachten!

Ohne viel Aufhebens möchte ich euch allen noch schöne Weihnachten und gemütliche Feiertage wünschen… ich weiß nicht wie’s euch geht, aber ich stecke schon seit gestern mitten im alljährlichen Weihnachtstrubel mit viel Familie und viel lecker Essen. Als kleines Geschenk lasse ich euch das beste Weihnachtsgedicht ever da. Ich hoffe, ihr mögt es genauso gern wie ich.