Das Eis meiner Kindheit

Eis

Bum Bum! Und es schmeckt noch genauso wie früher: der leckere rote Zuckerguss mit dem bubbligen Geschmack und das feine Erdbeer-Vanilleeis im Inneren. Der hart gefrostete Teil des Kaugummis ist noch genauso schwer zu zerkauen wie damals, und der pappsüße Geschmack hält sich nach wie vor nur wenige Minuten lang. Hach, ich liebe es!

Gruß aus der Uhrzeit

Durch Zufall sind wir vor 2 Jahren in dieselbe Wohnung gezogen, in welcher ich die ersten 15 Jahre meines Lebens verbracht habe. Das war wirklich schön mit der eigenen Familie in die Räume zu ziehen, in denen ich mich als Kind schon so wohl gefühlt hatte. Mir war natürlich alles schnell wieder vertraut und ein kleines Wiedersehen gab es auch. Das Fensterbrett im Schlafzimmer hat mich als Kind schon fasziniert und auch jetzt als Erwachsene mag ich’s nach wie vor sehr gerne. Im Stein ist nämlich ein Ammonit zu sehen.

035

Ob die Versteinerung echt ist, vermag ich nicht zu sagen. Trotzdem fand ich die Schnecke einfach toll, zumal ich als Kind lange Zeit Paläontologin werden wollte und unzählige Bücher zu diesem Thema hatte. Der Berufswunsch ist vergangen, aber die Faszination für urzeitliche Wesen ist nach wie vor geblieben. Umso mehr freue ich mich, dass ich nun mein hübsches Schneckchen wieder habe.

(Artikel zum Blogger-Wettstreit)

Frühlingserwachen

Letzten Donnerstag hatten wir hier strahlenden Sonnenschein. Wir haben das Wetter genutzt, um mit der Kleinen einen Waldspaziergang zu machen. Dabei durften wir feststellen: es scheint tatsächlich Frühling zu werden.

Blümchen

Die Blümlein blühen in dichten Teppichen – nicht nur in weiß, da stehen zudem viele gelbe Blümchen und zwischendurch Vergissmeinnicht.

Bach

Das Gras ist wieder grün und saftig und die Bäume und Sträucher treiben auch schon aus.

Ich bin gespannt, ob das so bleibt. So sehr ich Winter und Schnee mag, irgendwann muss schließlich doch mal Schluss sein, immerhin steht der Mai schon vor der Tür. Heute scheint es ebenfalls recht schön zu werden.

Und ja, mich findet man auch bei Instagram wie „Eingeweihte“ unschwer an den Fotos erkennen können 😉

Ein neues Kleid

Der Blog trägt ein neues Kleidchen. Zum ursprünglichen Theme „Dusk“ wurde ein Update veröffentlicht mit dem Namen „Dusk to dawn“. Ja, ich geb’s zu, der Name war ein wichtiges Kriterium dafür, dem bisherigen Style den Rücken zu kehren. Außerdem bilde ich mir ein, dass es so etwas übersichtlicher ausschaut und die Schrift klarer und besser zu lesen ist. Allerdings finde ich es noch etwas gewöhnungsbedürftig, dass Text und Sidebar vertauscht sind.

Aber so ist das halt mit neuen Klamotten: sie müssen erst eingetragen werden 😉