Mein guter Vorsatz: wieder mehr lesen

Im Grunde genommen halte ich nicht viel davon, sich an Silvester irgendwelche Vorsätze auszudenken. Ich glaube, dass viele Menschen diese Vorsätze nicht einhalten, weil sie unter dem Druck des Jahreswechsels entstehen und aus dem Gefühl heraus, dass im nächsten Jahr vieles besser oder zumindest anders werden muss. Dennoch komme ich an Silvester nicht umhin, das vergangene Jahr innerlich Revue passieren zu lassen und so überlege ich dann meist doch ganz automatisch, was im neuen Jahr verändert werden sollte.

Das letzte Jahr war recht hektisch und ich bin bei Weitem nicht mehr so oft zum Basteln und Lesen gekommen wie ich es mir gewünscht hätte. So möchte ich ab sofort wieder versuchen, ein wenig Muße dafür zu finden. Praktischerweise habe ich noch einen schönen Stapel von Büchern, die schon seit geraumer Zeit darauf warten, von mir gelesen zu werden.

SuB_1

Einige davon habe ich mir selbst gekauft, zwei habe ich geschenkt bekommen, eines ist von meiner Mama entliehen und die Reclam-Heftchen gehören Schatz, der über die Feiertage, die wir bei seinen Eltern verbracht haben, in seinem Jugendzimmer nach Lesestoff gekramt hat.

Allerdings habe ich da noch eine „Perle“ auf Lager, die auf dem Foto nicht zu sehen ist. Ich liebe die Werke von Edgar Allan Poe und so habe ich von Schatz zu einem meiner Geburtstage eine ganz wundervolle Poe-Ausgabe erhalten.

SuB_2

Die gebundene Ausgabe enthält 29 Erzählungen, darunter Poe’s bekannte Werke, aber auch einige, die man nicht unbedingt kennt. Das Buch ist von großem Format, etwas über DINA4 würde ich sagen, es ist leinengebunden und die Texte sind auf schwerem Papier abgedruckt. Alles in allem fasst es sich toll an und ich bin sehr stolz darauf. Ganz toll sind auch die Illustrationen.

SuB_3

Die meisten sind sehr detaillierte Tusche-Zeichnungen, es findet sich jedoch auch das eine oder andere colorierte Bild. Die Abbildungen sind herrlich düster und makaber und passen somit perfekt zu Poe’s Werken.

So, und ich mache mir jetzt ein Tässchen Tee und schnappe mir gleich eines der Bücher von meinem Stapel und versuche somit, wenigstens einen meiner Silvester-Vorsätze in die Tat umzusetzen 😉

(Artikel zum Blogger-Wettstreit)

Advertisements

5 Kommentare zu “Mein guter Vorsatz: wieder mehr lesen

  1. abraxandria sagt:

    is ja witzig, ich will heute auch noch einen artikel über meine guten vorsätze schreiben…
    kann deine gut nachvollziehen. meine sehen ähnlich aus. mehr zeit nutzen! weniger bloggen. mehr kreatives… ja, und mehr lesen ist immer gut! 🙂
    schöne bücher hast du da! hey, und sogar mayas tagebuch. na, da bin ich ja mal gespannt, wie es dir gefällt.
    is ne tolle ausgabe von poe! was für zeichnungen! schon makaber…
    wir haben das buch hier auch noch rumstehen, in ner einfachen ausgabe, taschenbuch. ich trau mich nicht ran, weil es englisch ist. aber ich hatte mal auf deutsch die houses of usher und andere erzählungen gelesen.

    • rennhenn sagt:

      Bei mir liegt es weniger an der Bloggerei, als an meinen Töchterlein. Natürlich ist zwischendurch auch mal Luft… aber die nutze ich dann entweder für sinnvolle Dinge wie Haushalt oder Tätigkeiten, die keinerlei Anstrengung erfordern wie Fernsehen oder im Inet rumstreunen. Da muss ich definitiv an mir arbeiten.
      Das Allende-Buch hab ich mir auf deine Empfehlung hin zum Geburtstag gewünscht. Du hast so begeistert davon erzählt, dass ich gar nicht anders konnte 🙂
      Poe ist toll… allerdings muss man schon einen gewissen Hang zum Düsteren haben. Versuch’s doch einfach mal.

      • abraxandria sagt:

        ja, mit poe will ich es wieder einmal versuchen…
        ich hoffe, dir gefällt das allende buch. mich hat es sehr beeindruckt!
        ja, das töchterlein, ganz klar! 🙂 und das soll ja auch gaaanz viel zeit bekommen! so schön!
        das prblem ist vielleicht eher, statt vor tv oder pc abhängen, was kreatives tun… ach, geht mir auch so, ich hänge auch so gerne ab. 😉

  2. Henning sagt:

    Seit Jahren nehme ich mir vor, wieder mehr zu lesen (als Kind hab ich kaum was anderes gemacht), aber irgendwie gelingt es mir immer nur im Urlaub. Und Urlaub meint Wegfahr-Urlaub. Vielleicht müsste auch einfach nur der Laptop kaputtgehen. 😉

    • rennhenn sagt:

      Ja, als Kind war das alles einfacher. Da hatte ich auch in jeder freien Minute ein Buch in der Hand, das ging schon beim Frühstück los. Komischerweise findet man für soviel anderes Zeit, aber für’s Lesen…?
      Schön übrigens, dass du hergefunden hast und danke für deinen Kommentar 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s