Hero Rats

Ich geb’s zu: ich lese regelmäßig die Brigitte. Frauenzeitschriften hin oder her, ich mag die einfach, weil sie nicht so extrem tussig ist und neben dem üblichen Mädchenkram auch feine Rezepte und interessante Artikel enthalten sind. In der aktuellen Ausgabe bin ich wieder über so einen Artikel gestolpert, der mein Interesse geweckt hat. Darin geht es um Ratten. Um HeroRats, um genau zu sein. Die gemeinnützige Organisation APOPO bildet in Tansania Hamsterratten im Minensuchen und Tuberkulose-Erschnüffeln aus.

Noch heute sind zahlreiche Länder mit Minen kontaminiert, denen immer wieder Zivilisten zum Opfer fallen. Das Aufspüren von Landminen ist extrem gefährlich und kostet eine Menge Zeit und vorallem Geld. Viele der verminten Länder sind arm und haben somit Mühe bei der Minenräumung. Bei APOPO lernen die Ratten, TNT zu erschnüffeln und dieses durch Kratzen anzuzeigen. Die Tierchen sind extrem fix und mit zwei Betreuern können sie innerhalb von einer Stunde etwa 300 qm Land absuchen. Wären die beiden Menschen stattdessen mit Metalldetektoren unterwegs, würden sie für die gleiche Fläche zwei Tage brauchen. Wenn die Hamsterratten ihren Job erledigt und die Minen angezeigt haben, rückt APOPO mit schwerem Gerät an und räumt die Minen mit den entsprechenden Maschinen.

Tuberkulose ist noch heute eine weit verbreitete Krankheit, gerade in Afrika gilt sie als eine der häufigsten Todesursachen. Da die Infektion nicht unbedingt sofort zum Ausbruch führt, wird die Krankheit bei Betroffenen oft nicht sofort diagnostiziert, wodurch sich der Zeitraum für Ansteckungen natürlich vergrößert. Hier kommen jetzt wieder die Ratten ins Spiel, die in Speichelproben den TBC-Erreger erschnüffeln. Die Tiere schaffen in 7 Minuten 40 Proben, ein Labortechniker würde einen ganzen Tag an dieser Menge arbeiten. Zudem erkennen die Ratten auch Erreger in solchen Proben, die zuvor in der mikroskopischen Untersuchung als OK gewertet worden waren.

Ich finde die Arbeit von APOPO total spannend. Nicht nur vom humanitären Gesichtspunkt aus, sondern auch vom Tierischen. Viele Menschen haben eine Abneigung gegen Ratten – da wird dann oft der haarlose Schwanz erwähnt, dass Ratten Parasiten seien usw. Dass Ratten kluge Tiere sind, lässt sich allerdings nicht bestreiten und dass nun ausgerechnet diese verpönten Tiere eine so wichtige Arbeit leisten, hilft ja vielleicht doch noch dem einen oder anderen Skeptiker über seine Abneigung hinweg.

Wer noch ein bisschen mehr über die Arbeit von APOPO und die Hero Rats erfahren möchte, dem sei die Homepage dieser Organisation wärmstens ans Herz gelegt. Die Fotos von den Ratten sind außerdem echt schnuffig 😀

Advertisements

9 Kommentare zu “Hero Rats

  1. Früher habe ich auch viel die Brigitte gelesen, eben aus dem Grund den Du schon genannt hast. Heute lese ich sie nicht mehr, weil ich für die Infos die ich brauche das Internet nutze. Da sind Zeitschriften für mich überflüssig geworden. Von der normalen Tageszeitung abgesehen, die lese ich regelmäßig.

    Was die Arbeit der Ratten angeht, so ist dies ist eine wirklich sinnvolle Sache sie für Minensuche und Tuberkulose – Erschnüffeln einzusetzen. Es ist ja allgemein bekannt, das Ratten sehr intelligente Tiere sind. Danke für diesen Artikel, ich kannte diese Organisation nicht und werde mir gleich in Ruhe die Homepage dazu genauer ansehen.

    Im Übrigen kann ich es sowieso nicht verstehen was an Ratten so eklig sein sollte, sie haben ein äußerst süßes Schnäuzchen. 🙂 Für den unbehaarten Schwanz können sie ja nichts. 🙂

    Liebe Grüße

    • rennhenn sagt:

      Bei mir ist es andersrum. Nachrichten lese ich im Inet, die Brigitte hab ich gern zum anspruchslosen Schmökern zwischendurch da.
      Verstehe auch nicht, warum soviele eine Abneigung gegen Ratten haben. Für mich ist das ein Tier wie jedes andere auch und ich find die ebenfalls total putzig 🙂

  2. Soni sagt:

    Ich bin ein absoluter Rattenfan und finde diese hochintelligenten Tiere absolut klasse. Ausserdem, wie Frau Wolkenlos schon sagt, sind sie doch niedlich und überhaupt nicht eklig.

    Ich habe vor einiger Zeit mal eine Doku über die Minensuche mit Ratten im TV gesehen. Genial, wie die Menschen mit den Ratten an der Leine auf Suche gingen. Sie haben einen extrem ausgeprägten Geruchssinn. Das sie auch ausgebildet werden zum Erschnüffeln von Erregern wusste ich allerdings nicht, find ich super.

    LG Soni

    • rennhenn sagt:

      Ich wusste bisher weder, dass Ratten zur Minensuche noch zur TBC-Suche eingesetzt werden, drum hat mich der Artikel ja auch so fasziniert. Ich find’s toll, was die Kleinen alles hinkriegen.

  3. abraxandria sagt:

    na, hauptsache, den ratten geht es dabei gut und es wird nicht gefährlich für sie.
    die brigitte lese ich nur noch selten, meist nur zu weihnachten. früher habe ich sie öfter gelesen, aber ich finde, sie ist nicht mehr zu gut.

  4. rennhenn sagt:

    Du meinst wegen der Minen? Da kann nichts passieren, die Ratten sind zu leicht. Ich meine gelesen zu haben, dass der Auslöser erst ab ca. 5 kg zieht. Die Sprengfallen sind ja für Menschen – Erwachsene und Kinder – ausgelegt 😦
    Ich mag die eigentlich nach wie vor ganz gern, lese sie jetzt wirklich schon sehr lange. Mich ärgert nur ein bissl, dass die nun zwar keine echten Models mehr für ihre Fotostrecken buchen, da dann aber trotzdem nur junge, schlanke Frauen hernehmen.

  5. Davon habe ich schon einmal gelesen. Interessante Sache und wie ich finde, endlich mal eine sinnvoll Aufgabe für diese Tiere 🙂

    Lieben sind-nicht-so-mein-Fall-Gruß
    Erdbeere

    P.S. Prost Neujahr noch 🙂

  6. Wahnsinn was es alles gibt. Und da heißt es immer Tiere wären dumm. Achja schau hier mal vorbei: http://www.dieblogbar.de/?p=2541 Gruß Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s