Kurioses aus dem Alltag: Die Banane

Irgendwann im letzten Sommer spazierte ich nach Feierabend zu meiner Bushaltestelle. Ich war ein bisschen knapp dran und war daher forschen Schrittes unterwegs. Zwischendurch habe ich mich umgedreht, um zu sehen, ob der Bus schon angefahren kommt. Tatsächlich, der Bus war schon zu sehen. Ich habe noch ein paar Millisekunden mit mir gerungen, ob ich bei der Hitze los sprinten oder lieber gemütlich den nächsten Bus nehmen soll. Die Entscheidung fiel auf den Sprint. Ich hechtete also los und… landete schon nach wenigen Schritten ganz unsanft auf der Nase! Da hatte doch tatsächlich jemand seine Bananenschale weggeworfen und ich bin natürlich auf dem braunen, matschigen Ding ausgerutscht. In bester Comic-Slapstick-Manier bin ich also im gekonnten Spagat auf dem Gehweg niedergekniet. Naja, eigentlich bin ich nicht so der Spagat-Typ und so war die ganze Aktion ziemlich unangenehm und endete mit einem aufgeschürften Knie und einer aufgeschürften Handfläche. Nach einigen schnellen Blicken, ob mich jemand beobachtet hat (ganz bestimmt nicht an dieser vielbefahrenen Straße), habe ich mich aufgerappelt und bin so würdevoll wie möglich weiterspaziert… nicht ohne mir einen anzugrinsen, denn dass ich mal auf einer Banane ausrutschen würde, hätte ich auch nicht gedacht.

Gerade habe ich für meinen Gockel einen Obstsalat gebastelt und beim Schneiden der Banane ist mir diese Geschichte wieder eingefallen. Ich muss zugeben, dass sie bei mir wieder ein dickes Grinsen ausgelöst hat.

Momentan arbeite ich daran, meine Umrisse in einer Glasscheibe zu hinterlassen, die von zwei Arbeitern über die Straße getragen wird. Ich halte euch auf dem Laufenden. Außerdem HASSE ich Bananen. Mir wird schon von dem Geruch ganz übel.

Advertisements

11 Kommentare zu “Kurioses aus dem Alltag: Die Banane

  1. Und ich dachte, das geht nur in Comics 😀
    Gruß
    Fulano

  2. Sorry, aber ich musste gerade lachen. Wer den Schaden hat.. Ich gebe Dir aber auch ein tolles Beispiel für einen Bewegungsidioten.
    Ich bin mal im Flughafen voll vor eine blank geputzte Scheibe gerannt. Prallte zurück und landete wie ein Käfer auf dem Rücken. Peinlich, echt! Alles hat gelacht, nur einer hat gefragt ob ich mir was getan hätte.. Das werde ich niemals vergessen wie peinlich das war..
    Liebe Grüße

  3. rennhenn sagt:

    Kein Problem, ich muss ja selber drüber lachen. Und ich hab die Geschichte ja in der Hoffnung veröffentlicht, dass ihr vielleicht auch ein bisschen Spaß dran habt 😉

    Au, deine Geschichte klingt ja auch heftig, da hätt ich mich auch geschämt. Und wenn ich als Beobachter dabei gewesen wäre, hätte ich ganz sicher auch gelacht. Ich hoffe aber, dass dir damals sonst nix passiert ist… außer der Blamage natürlich 😉

  4. Soni sagt:

    Lach mich kaputt Rennhenn, autsch, blöd gelaufen. Auch Deine Geschichte Frau Wolkenlos *grins* kann mir vorstellen, daß alles gelacht hat. Schon komisch, daß man sich über solche Mißgeschicke seiner Mitmenschen freut, ist doch eigentlich völlig idiotisch.

    LG Soni

    • rennhenn sagt:

      Wie war das? Schadenfreude ist die schönste Freude? 😉
      Solange keiner ernsthaft verletzt wird, kann man sich da meiner Meinung nach schon einen Lacher erlauben… bei mir darf man zumindest.

  5. AndiBerlin sagt:

    Ich dachte auch immer das so etwas nur in Comics zu sehen ist, und das man eigentlich nicht auf einer Bananenschale ausrutschen kann.
    Im Grunde genommen mag ich ja Bananen recht gerne… wenn die nur nicht so schnell braun werden. Denn Bananen mit braunen Flecken gehen nun mal gar nicht!

    • rennhenn sagt:

      Das war definitiv eine braune Banane, da gab’s nix gelbes mehr. Drum war das verdammte Ding ja auch so glitschig.
      Als Kind mochte ich Bananen auch noch recht gern, aber im Laufe der Jahre hab ich eine richtige Abneigung dagegen entwickelt. Mittlerweile würgt’s mich schon fast, wenn ich nur den Geruch in die Nase kriege. Schatz muss seine Bananen auch immer mit Sicherheitsabstand von mir essen 😉

  6. Da fällt mir spontan eine Kinder-App ein. Die da lautet: „Chaos in Bad Berleburg“ Ein Wimmelbuch, das aufzeigt, was passieren kann, wenn einer achtlos eine Bananenschale weg wirft. Zu köstlich!

    Lieben bin-froh-Gruß-das-nichts-schlimmeres-passiert-ist-Gruß
    Erdbeere

  7. Die sind echt rutschig? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s