Tofu-Würstchen – wie schmecken die eigentlich?

Wir haben uns auf kulinarisches Neuland begeben. Es gab Tofu-Würstchen. Die Würstchen hatten mich vergangene Woche beim Wocheneinkauf im Supermarkt angelacht und ihr kennt das ja: wenn man hungrig einkauft, wandert deutlich mehr Futter in den Wagen als ursprünglich geplant 😉

So geschehen mit besagten Würstchen. Außerdem war ich auch schon lange mal neugierig darauf herauszufinden wie so „Ökozeug“ eigentlich schmeckt. Gestern Abend war es dann soweit. Unsere ersten Tofu-Würstchen, ein Erfahrungsbericht:

Geruch
Beim Auspacken musste ich natürlich sofort mal schnuppern. Ich war erstaunt wie sehr das Würstchen nach Würstchen riecht.

Zubereitung
Wir haben die Würstchen mit wenig Öl in der Pfanne gebraten. Ging ruckzuck, nach 5 Minuten waren sie fertig. Man kann die Würstchen laut Packung auch grillen, ich denke, das klappt genauso unkompliziert.

Konsistenz
Die Konsistenz ist schon etwas anders als die eines Würstchens aus Fleisch. Das Tofu-Würstchen ist weicher, nicht so fest. Schatz hat das Ganze an Fischfrikadellen erinnert. Auch die Haut ist nicht so knackig wie bei einem echten gebratenen Würstchen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich die Würstchen nicht einfach noch eine Minute länger von allen Seiten hätte anbrutzeln lassen sollen.

Geschmack
Der Geschmack kommt recht nah an das Original ran. Natürlich schmeckt man einen Unterschied. Es schmeckt insgesamt etwas weniger fleischig, was mich persönlich aber nicht sonderlich gestört hat. Schatz war nicht ganz überzeugt, weil die Würstchen für seinen Geschmack zu sehr gewürzt waren.

Fazit: Ich war positiv überrascht, die Tofu-Würstchen haben mir wirklich gut geschmeckt. Für mich sind die auch eine echte Alternative, denn ich vertrage die normalen Würstchen nicht so gut. Mir wird davon schon nach einigen Bissen übel und mehr als ein Würstchen ist daher absolut nicht drin, obwohl ich sie im Grunde recht gerne mag. Irgendwie scheint mir das darin enthaltene Fett nicht zu bekommen. Das fällt natürlich bei den Tofus weg und so habe ich gestern ganze 6 Würstchen (das waren KLEINE Würstchen!) unbeschadet verputzen können. Von mir gibt’s also ein Daumen-Hoch!

Schatz ist zukünftigen Tofu-Experimenten nicht abgeneigt, die gestern probierte Sorte würde er allerdings nicht wieder kaufen. Vielleicht testen wir demnächst noch andere Produkte aus Fake-Fleisch, schauen wir mal, was das Kühlregal sonst so hergibt.

Würstchen mit Kartoffeln

Als Beilage zu den Würstchen gab es übrigens Kartoffelecken aus dem Ofen. Die rohen Kartoffelspalten habe ich mit einem Dressing aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und Paprika gewürzt und dann im Ofen bei entspannten 150° weich werden lassen.

Jammi, jammi!

Advertisements

6 Kommentare zu “Tofu-Würstchen – wie schmecken die eigentlich?

  1. Das wäre doch glatt mal was für mich. Wie sieht es denn mit den Kalorien aus? Ich möchte nämlich etwas abnehmen. Ich wollte auch schon lange mal dieses Tofu Zeug ausprobieren habe mich aber nie dran getraut. 🙂

    Liebe Grüße und Danke für den Tipp.

  2. rennhenn sagt:

    Habe gerade extra für dich die Verpackung aus der Mülltüte gefischt *g*

    Darauf steht geschrieben: pro 100g sind es 117 kcal, 19g Eiweiß, 3g Carb und 9g Fett
    Ich weiß jetzt allerdings nicht, was normale Würstchen so durchschnittlich an Brennwert vorweisen können.

  3. Soni sagt:

    Ah schön, hab schon gespannt auf Deinen Bericht gewartet. Deine Kartoffelspalten sehen auch lecker aus.

    Bei dem Öko-Zeug *grins* ist es wie bei Fleischwürsten, nicht jedes Produkt schmeckt gleich, man muss da also auch am besten einige Sorten probieren. Die Konsistenz wird durch längeres Braten nicht fester, wenn Du mehr Biss magst, probier Seitanwürstchen, die mag ich persönlich z.B. lieber, weil sie fester sind wie Tofu. So knackig wie Fleischwürste werden diese allerdings auch nicht, denn das liegt ja an der Wursthaut. Eine Currywurst z.B. ist auch nicht knackig, da sie nicht in eine Wursthaut verpackt ist 🙂

    Weiterhin viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit.

    LG Soni

  4. Hallo *wink* bin gerade über viele Wege auf deinem Blog gekommen. Ich finde es immer amüsant zu lesen wie Nicht-Vegetarier sich vegetarischem Essen annähern 🙂 Ich rate mal „Vegetarische Bratwürstchen von Netto“? Es gibt inzwischen Tofu- und Seitanprodukte wie Sand am Meer. Nicht alles ist lecker oder sogar genießbar. Ich stolpere manchmal selbst über so manche komischen Produkte.

    Grüße
    verhexteswesen

  5. rennhenn sagt:

    Hallo, verhexteswesen, schön, dass du hierher gefunden hast *wink*

    Nee, die waren nicht vom Netto *lol* Ich kaufe viel im Alnatura ein und da sind die Würstchen denn auch in meinen Korb gehüpft. Ich esse generell gerne vegetarisch, aber Tofu war bis dahin ziemliches Neuland für mich. Ich find’s ok und es ist eine interessante Abwechslung, aber ob ich so oft damit kochen würde als Vegetarierin weiß ich nicht. Große Begeisterungsstürme löst es bei mir nicht aus, aber vielleicht bin ich einfach nicht in die Geheimnisse der Tofuzubereitung eingeweiht 😉

    Und jetzt geh ich mir mal deinen Blog anschauen… 😀

  6. Fleischtarier sagt:

    Ich bin seit mehr als einem Jahr aufgrund meiner Gicht (sogut wie) Vegetarier. Mittlerweile liebe ich Gemüse und Obst, Fleisch allerdings immer noch 😉 Lieber beiße ich in einen Apfel (ich hasse Apfel), als nochmals eine Tofuwurst zu essen. Jedes Fleischersatztofu (Bratwurst, Bolognese, Leberkäse, Hühnerfleisch, etc) musste ich aufgrund von Ungenießbarkeit wegwerfen. Das einzige was am Tofu dem Fleisch / der Wurst ähnelt, ist die Konsistenz (deswegen verstehe ich den Beitrag nicht ganz…). Der stinkige Nachgeschmach (Mischung aus Tymian und Seife) beim Tofu bleibt bei jedem Fleischersatz erhalten, da er in europäischen Regionen zu schwach gewürzt ist. (Asiatischer Tofu, der in Gewürzen/Marinade eingelegt und gebraten ist, ist durchaus essbar und gutschmeckend). Hände weg von Tofu in Würstchen- oder Fleischersatzform! Taugt nichts und ist schade ums Geld! Lieber Austernpilze oder Aubergine als Fleischersatz nutzen (bzw Weizenkleie). Kostet weniger und schmeckt besser! Cheers! Ps: Achtet auf die Kalorien bevor ihr euch Tofu aus Diätgründen reinquält 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s