Futter für’s Bücherregal

Möchte euch heute den Online-Bücher-Shop Jokers vorstellen. Ich habe mir dort in dieser Woche neuen Lesestoff bestellt und bin sehr zufrieden.  Jokers vertreibt Restauflagen, soll heißen, ihr bekommt Bücher zu wirklich günstigen Preisen. Ihr werdet aus diesem Grund natürlich nicht jeden Titel finden, den ihr sucht, aber dafür viele andere. Und wer gern stöbert, ist da sowieso genau richtig.

Außerdem gibt es auf der Jokers-Website noch eine Download-Sektion. Dort kann man sich kleine Geschichten im mp3-Format runterladen,  aus den Bereichen Grusel, Krimi und Historisches. Wer sich gerne zwischendurch eine Kleinigkeit vorlesen lässt, sollte hier mal reingucken. Hab mir auch schon einige gezogen – natürlich Grusel *g* – und höre die jetzt ab und an so nebenher. Steh zwar nicht unbedingt auf komplette Hörbücher, weil mir das einfach zu lange dauert, aber so eine 10-Minuten-Geschichte ist genau richtig… vielleicht ja sogar abends im Bettchen zum Einschlafen 😉

Hier nun aber meine Ausbeute, muss doch bissl angeben… hab mich wirklich arg bremsen müssen, um nicht noch mehr zu kaufen. Hätte zwar noch so einige in der engeren Auswahl gehabt, aber man muss ja auch nicht alles haben, was man sieht.

Meine Ausbeute

Juhu, neuer Lesestoff!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Bildband zum Thema Expressionismus… wollte eigentlich einen über Salvador Dalì, aber der war leider schon ausverkauft *grr* Der hier ist aber auch sehr toll und macht sich sicherlich ebenfalls gut im Bücherregal 😉

Eine Biographie über Heinrich Böll – auf dieses Buch bin ich sehr neugierig. Böll ist einer meiner liebsten Schriftsteller, vorallem seine Kurzgeschichten zum Thema Krieg fand ich schon immer sehr eindrücklich.

Ein paar Interpretationsversuche zu Kafkas Werk. Auch er ist einer meiner liebsten Schriftsteller. „Die Verwandlung“ habe ich bestimmt schon 10-mal gelesen und jedesmal entdecke ich einen neuen Aspekt.  Mal gucken, was ein echter Literaturwissenschaftler darüber denkt.

Eine Sammlung verschiedener Erzählungen von José Saramago – ein Schriftsteller, den ich euch ebenfalls ans Herz legen mag. Er spielt gerne mit Was-wäre-wenn-Szenarien. Was wäre, wenn eine ganze Stadt plötzlich erblinden würde? Was wäre, wenn plötzlich mein perfekter Doppelgänger auftauchen würde? Spannend.

Und noch was lustiges… Wenn der Biber Fieber kriegt. Komische Tiergedichte, die genau das Richtige für zwischendurch sind. Als Betthupferl daraus noch ein kleines Gedichtlein von Heinz Erhardt.

Drei Raupen

Es steht in diesem Buche hier
so manch Gedicht über manch Tier
nur über Raupen gab’s noch keins!
Nun, bitte sehr, hier wär so eins!
Doch ist es (weil’s, ich will’s betonen,
für alle handelnden Personen
ein grauenhaftes Ende nimmt)
für Jugendliche nicht bestimmt!

Drei Raupen schlossen in der Landschaft
von Südtirol ihre Bekanntschaft.
Da wurd die eine bei den Beeten
vom Gärtner hinterrücks zertreten!
Die zweite wurde unterdessen
vom Spatz erspäht und aufgefressen!
Die dritte aber – diese Raupe
verschied zu Hause an der Staupe!

Wie grausam ist doch die Natur:
sie trachtet nach dem Leben nur!

 In diesem Sinne: passt auf euch auf! 😉

Advertisements

14 Kommentare zu “Futter für’s Bücherregal

  1. Karthause sagt:

    Jokers ist für mich auch immer einen B(K)lick wert. Meistens kommt dann ein paar Tage später auch der Postzusteller bei mir vorbei und ich bemerke, dass in meinen Regalen, des Platz immer weniger wird.

    LG
    Karthause

  2. frauwolkenlos sagt:

    Nicht, dass die Rennhenne vor lauter Lesen ihren Blog vergisst.. 🙂
    Heinz Erhard ist toll. Die Buchauswahl lässt sich jedenfalls sehen. Viel Spaß beim schmökern. 🙂
    LG

  3. Andy sagt:

    Echt ein guter Tip und bisher kannte ich Joker noch gar nicht. Wer was im Bereich Technik sucht dem kann ich terrashop auch empfehlen. Gute Preise und schnelle Lieferung.

  4. Tanja sagt:

    Ich benutze Joker auch schon länger und bin ähnlich wie du sehr begeistert.

  5. rennhenn sagt:

    Karthause, die Zustellung geht wirklich fix. Das freut einen natürlich besonders, wenn die Bestellung auch noch schnell geliefert wird. Das regalproblem hab ich auch… hindert uns aber sicherlich beide nicht daran immer weiter Bücher anzuschaffen 😉

    Frau Wolkenlos, danke schön! Ich vergesse den Blog schon nicht, kann ja nicht rund um die Uhr lesen. Kennst du das Maden-Gedicht von Heinz Erhardt?

    Andy, freut mich, dass ich dir einen Tip geben konnte. Mit Technik hab ich zwar nicht wirklich was am Hut, aber vielleicht einer der Kommentatoren 😀

    Tanja, war meine erste Bestellung, folgen aber sicherlich noch weitere. Als ich noch in Augsburg studiert hab, war ich öfter im Jokers-Laden unterwegs.

  6. frauwolkenlos sagt:

    @Rennhenn,
    ja klar! Die Made ist sowas von genial. 🙂

    Hinter eines Baumes Rinde wohnt die Made mit dem Kinde.
    Sie ist Witwe, denn der Gatte, den sie hatte, fiel vom Blatte.

    Diente so auf diese Weise einer Ameise als Speise.
    Eines Morgens sprach die Made:

    „Liebes Kind, ich sehe grade, drüben gibt es frischen Kohl,
    den ich hol. So leb denn wohl!

    Halt, noch eins! Denk, was geschah, geh nicht aus, denk an Papa!“

    Also sprach sie und entwich.
    Made junior aber schlich hinterdrein, und das war schlecht!

    Denn schon kam ein bunter Specht
    und verschlang die kleine fade Made, ohne Gnade. Schade!

    Hinter eines Baumes Rinde, ruft die Made nach dem Kinde..

  7. rennhenn sagt:

    So tragisch. Und doch lache ich mich jedesmal kaputt *g*

  8. frauwolkenlos sagt:

    Vor allem stelle ich mir immer den Heinz Erhardt vor, wie er das kleine Gedicht im Fernsehen vorgetragen hat. Dieses verschmitzte grinsen.. 🙂

  9. rennhenn sagt:

    Ja, das stimmt, der hat schon immer so lustig ausgeschaut 🙂

  10. Nila sagt:

    GENIAL, das Gedicht über die Raupen. Erinnert mich vom Schreibstil an Hans Erhard. 😉

  11. Nila sagt:

    Lol lese gerade. Frau Wolkenlos meinte dies auch hihihi

  12. rennhenn sagt:

    Hihi, wollte dir eben schon eine Brille reichen, aber hast es ja dann selber noch gemerkt *lol*

  13. paleica sagt:

    das mit dem biberfieber kenn ich. das ist glaube ich eigentlich ein kinderlied. mir hat da mal jemand einige strophen daraus zum besten gegeben (=

    hut ab dass du böll und kafka so magst. böll finde ich auch gut, obwohl ich gar nicht mehr weiß, was ich da jetz von ihm gelesen hab. zu kafka bin ich noch nie gekommen, irgendwie. habe nur den film der prozess gesehen und hatte da meine schwierigkeiten damit. ich glaube, ich verstehe das einfach nicht. beim prozess gings mir zumindest so, dass er irre viele interessante themen angerissen hat und nichts weitererzählt wurde. bei sowas werd ich ganz wuschi. ist das in den büchern auch so?

  14. rennhenn sagt:

    Also den Film hab ich nicht gesehen. Drücke mich meist um Literaturverfilmungen, weil ich da jedesmal enttäuscht werde… die Filmmenschen stellen grundsätzlich alles anders dar, als ich es mir in meinem Kopf ausgemalt hatte.
    Den Prozess hab ich vor Ewigkeiten gelesen, da kann ich dir ehrlich gesag gar nicht soviel sagen… muss ich mal wieder rauskramen. Aber generell ist es ja so, dass bei Kafka alles ein wenig nebulös ist. Das muss man mögen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s