Das Serien-Stöckchen

Heute möchte ich mal mein erstes Stöckchen veröffentlichen. Darauf aufmerksam gemacht, hat mich der Hartmut. Das Stöckchen wird besonders interessant, da ich bis letzten Oktober knapp 4 Jahre lang keinen Fernseher hatte. Mittlerweile hab ich zwar wieder einen, wirklich oft und ausdauernd guck ich aber noch immer nicht. Also, los geht’s 😀

Deutsche Krimis: Ganz ehrlich? Ich guck ab und zu wirklich gerne den Tatort.

Amerikanische Krimis: Mittlerweile eher selten. Früher hab ich wirklich so ziemlich alles geguckt, was es gab. Alle möglichen C.S.I-Variationen, Criminal Intent, Crossing Jordan etc. pp. Habe diese Serien alle miteinander geliebt und kaum eine Folge verpasst. 

Action: Nö.

Science Fiction: Freiwillig nicht unbedingt. Mein Bruder wollte früher immer Star Trek gucken, da musste sich die große Schwester wohl oder übel fügen 😉

Mystery: Früher ganz klar Akte X. Fand das damals immer sooo spannend und gruslig. Wurde mir dann allerdings zu abgedreht, irgendwann war nur noch von Aliens die Rede.

Drama: Ganz klar, Pushing Daisies, der Mann, der Tote erwecken kann. Lief dieses Jahr auf Pro7 und wurde nach der 1. Staffel leider eingestellt… ich hab die Serie geliebt und ich bin immer noch traurig, dass ich diese bunte, skurrile Serie nicht mehr jeden Mittwoch gucken kann 😦 Ansonsten hab ich früher sehr gern Six Feet Under geguckt… ihr seht, ich hab’s irgendwie mit Toten.

Comedy deutsch: Ganz großartig finde ich Dittsche. Kommt leider sehr spät, aber dieser Assi im Bademantel ist einfach wunderbar. Ansonsten hab ich früher immer sehr gerne „Zimmer frei“ geguckt. An Stromberg kommt man in der Sparte natürlich auch kaum vorbei.

Comedy international: International heißt ja meist amerikanisch. Da gibt’s so einiges, worüber ich lachen kann: King of Queens, Two and a half men, Gilmore Girls uuuund… Die Nanny! Letztere fand ich anfangs total furchtbar, habe diese laute, stark geschminkte Person dann aber doch schnell liebgewonnen und kann mir die Folgen auch heute noch in der tausendsten Wiederholung reinziehen.

Arztserien: Ganz früher als Kind mit meiner Mama Trapper John. Die ersten paar Staffeln E.R, auch mit meiner Mama geguckt (sie guckt nach wie vor). Und später ebenfalls mit meiner Mama das Alphateam *hüstel*. Heute: Dr. House, diesen genialen Misanthropen.

Kinderserien: Pumuckl!!! 

Zeichentrick: Saber Rider und die Star Sheriffs… von Schatzi letztes Weihnachten die erste Staffel bekommen, yeehaaa! 

Dokumentationen: Könnte ich rund um die Uhr gucken. Solange es um nichts technisches geht, bin ich immer interessiert. Am liebsten mag ich Reiseberichte, archäologisches, Themen zum Volksglauben, aber auch Kunst. 

TV-Events/Shows: Nö.

Reality-TV: Juckt mich net. Zumal ich nicht glaube, dass darin auch nur anssatzweise irgendeine reale Reality widergespiegelt wird. 

Daily-Soaps: Nö, absolut immun dagegen. Seichter Schrott, der mich aggressiv macht… insbesondere solch einschlägigen Produktionen mit nervigen Protagonistinnen wie Frau Catterfeld oder Frau Biedermann.

Sonstige (Nachrichtenmagazine, Talk-Shows, Specials): Nachrichten gucke ich ab und an. Finde das aber immer mehr als deprimierend, warum bringen die nicht ein paar gute Neuigkeiten zwischendurch?! 

So, das war’s . Wirklich Perlen sind wohl nicht dabei, aber vielleicht immerhin einige Gemeinsamkeiten.

Advertisements

14 Kommentare zu “Das Serien-Stöckchen

  1. Hartmut sagt:

    Oh, vielen lieben Dank, dass Du Dich wirklich damit auseinander gesetzt hast. Ich bin wirklich beeindruckt.

    Tja, Pushing Daisies. Total gespalten war und bin ich noch immer bei der Serie. Ich habe nie wirklich einen so rechten Bezug zu ihr bekommen. Übrigens waren es 2 Staffeln, die komplett hintereinander ausgestrahlt wurden. Leider ist sie, wie meine geliebte Serie, Moonlight schnell wieder eingestellt worden.

    Sei lieb gegrüßt
    Hartmut

  2. rennhenn sagt:

    Was beeindruckt dich denn daran? War ganz einfach und hat auch gar nicht weh getan 😉

    Ach ja, stimmt, ich Doofie! Es waren zwei Staffeln. Man erkennt gleich den wahren Fan in mir *g*
    Ich mochte die Serie einfach, weil sie so bunt ist und gleichzeitig einen herrlichen schwarzen Humor hat. Auch die etwas morbide Grundidee der Serie hat mir gefallen, ich hab da bissl n Faible für solche Sachen 😉 Hat mich halt immer ein wenig an die Filme von Tim Burton erinnert und die mag ich einfach total gerne.

    Moonlight? Das sagt mir nun leider gar nix.

  3. zaubi sagt:

    das war ne geile Serie Gaso

    kuckst du hier : http://www.prosieben.de/spielfilm_serie/moonlight/

    und

  4. zaubi sagt:

    das war ne geile Serie Gaso

    kuckst du hier : http://www.prosieben.de/spielfilm_serie/moonlight/

    ich wäre auch für eine Fortsetzung gewesen

  5. rennhenn sagt:

    Oh, Vampire… das hätte man sich ja in der Tat mal anschauen können. Schade. Ist allerdings völlig an mir vorbeigegangen.

  6. frauwolkenlos sagt:

    Was hat die Rennhenn denn gegen Aliens? 🙂 Die sind doch ganz lieb. 🙂
    Akte X war für mich immer ein absolutes muss. Habe mir damals alle Folgen auf Video gekauft. Heute liegen sie schön verpackt im Keller, denn ich habe keinen Videorecorder mehr.
    Als leidenschaftlicher Science Fiction Fan kenne ich natürlich auch alle Folgen Raumschiff Enterprise alias Star Treck. Ansonsten wähle ich immer aus, was ich mir anschaue. Alle Dokus die meine Interessengebiete abdecken schaue ich regelmäßig.
    Dazu gehören Ägyptische Geschichte, Mayas, Wikinger und sowas.. Auch Dokus über Tiere.
    Ach so, bin mittlerweile auch ein Fan von Dittsche, dem Assi. 🙂
    LG

  7. rennhenn sagt:

    Was hat die Rennhenn gegen Aliens? Hm, gute Frage. Ich glaube, die Rennhenn kann mit dem Thema „Verschwörungstheorien aus dem All“ einfach nix anfangen. Mag einerseits daran liegen, dass ich nicht an derart gestaltete Aliens glaube (hyperintelligente Viecher, die natürlich nix besseres zu tun haben, als Menschen zu entführen und zu schwängern) und andrerseits daran, dass ich nicht den geringsten Hang zur Verschwörungstheoretikerin habe 😉

    Deine Doku-Vorlieben gefallen mir… würd ich mich glatt dazusetzen 😀

  8. frauwolkenlos sagt:

    Naja, man muss ja nicht an Aliens so wie sie im Film dargestellt werden denken.

    Die interessantere Frage wäre vielmehr ob wir wirklich so vermessen sein sollten zu glauben wir wären allein in dem riesigen Universum. Dafür ist das Universum nicht gut genug erforscht worden. Prozentual gesehen muss man sogar davon ausgehen, das wir nicht allein im Universum sind. Dafür gibt es einfach viel zu viele Sonnensysteme, Galaxien und Planeten.

    Ich stelle mir das so vor:
    Wenn einmal Leben entstanden ist, ist es auch im gesamten Universum vertreten.
    Die Bausteine, die Materie kommt aus dem Universum. Ob es eine zweite Erde irgendwo gibt weiß ich natürlich nicht.
    Andere Planeten weisen zumindest die Möglichkeit auf, dass dort Leben entstehen könnte.
    Es wurde z B. 20 Lichtjahre von uns entfernt, der Stern „Giese 581“ entdeckt. Dieser Stern ist größer als die Erde und mit Felsen sowie Wasser bedeckt. Zumindest gibt es Hinweise darauf. Das wird aber noch erforscht.
    Er ist nicht der einzige Kandidat. Mir fällt da noch der Jupiter Mond Europa ein auf dem Wasser bzw. Eis vorhanden ist. Warum sollte also kein weiteres Leben im Universum vorhanden sein? 🙂
    Und – muss es dann wirklich ganz so ausschauen wie wir?
    LG

  9. rennhenn sagt:

    Naja, von der Warte aus macht das Ganze natürlich wieder mehr Sinn. Ich bin nicht der Meinung, dass wir unbedingt mutterseelenallein sind im Universum – obwohl ich sehr hoffe, dass die anderen Spezies, wenn es sie denn irgendwo da draußen geben sollte, nicht so verkorkst sind wie unsereins 😉

    Nein, mir ging’s oben wirklich nur um Serien-Aliens. Mit dieser Darstellung kann ich einfach nix anfangen. Eine Doku über Giese 581 hingegen würd ich mir auf jedenfall anschauen. Hab ich dich jetzt verwirrt mit meinen merkwürdigen Ausführungen? *lach*

    Sag mal, interessierst du dich für Astronomie? Du scheinst da recht versiert zu sein…

  10. frauwolkenlos sagt:

    Moin Rennhenn,
    ich würde es ziemlich schade finden wenn wir so ganz alleine wären im Weltall.
    Mit meinem Satz (siehe oben) das die Aliens doch ganz lieb wären meine ich eigentlich, dass sie, wenn es sie gibt, nicht böse sein können. Hätten sie dann nicht schon längst die Möglichkeit ergriffen die Erde für sich in Besitz zu nehmen? 🙂

    Ich finde das Thema sehr interessant. Es ist spannend darüber zu spekulieren und zu philosophieren.
    Wäre dieses Thema nicht sogar einen eigenen Artikel im Blog wert ?
    Wenn es da draußen anderes Leben gibt, muss es ja nicht so aussehen wie unsereins.
    Ich würde doch sehr hoffen, dass die nicht so unachtsam mit ihrem Planeten umgehen wie wir es mit unserer Erde machen. Sicher wären die optimal an die klimatischen Bedingungen ihres Planeten angepasst. Diese könnte durchaus anders beschaffen sein als unsere.
    Damit ginge einher, dass sie höchstwahrscheinlich anders aussehen als wir Menschen. Das Thema ließe sich immer weiter spinnen.. 🙂

    Ich habe bisher noch keine extra Doku über Giese 581 gesehen. Ich bin aber über die Zeitung und diverse Wissenschaftsseiten im Internet usw. darauf gestoßen.
    Ich bin sehr an Naturwissenschaften interessiert und das schon seit ich ein Kind war. Aber – Ich bin ein Laie. Sehr interessiert und neugierig, aber ein Laie.

    Was die „Verwirrung“ angeht. Da ich insgesamt sowieso immer etwas verwirrt bin, sehe ich deine Ausführungen auch nicht als verwirrend an. Ich finde es schön wenn man über solche Sachen diskutiert kann 🙂
    LG

  11. barbara sagt:

    Alphateam habe ich auch immer gerne gesehen *hust* 😉

    Und dann sehe ich noch gerne ‚verbotene Liebe‘ – ihr dürft jetzt alle husten
    und überhaupt die trashigen Castingsendungen, da kann ich gut abschalten. Verschwörungstherorien sind auch mein Ding;-)

    liebe Grüße

  12. rennhenn sagt:

    Frau Wolkenlos, das denke ich ja auch. Es muss doch nicht jede Spezies so verroht sein wie unsereins 😉 Mit TV-Aliens kann ich jedoch nix anfangen, das ist einfach nix für mich. Wenn’s allerdings um Übersinnliches geht, bin ich gleich dabei.

    Barbara, beim Alphateam gibt’s gar nix zu husten… „Was ist noch wichtig auf dieser Welt? – Wenn man ein Leben retten kann.“ Schon der Einstieg war herrlich dramatisch. Ich mochte das einfach.

    Bei Verbotene Liebe huste ich jetzt allerdings anfallartig *aahh*

  13. barbara sagt:

    nicht zu vergessen ist der legendäre Satz: bei allen Krankenhausserien ‚wir verlieren ihn….‘ 😉

  14. rennhenn sagt:

    Genau… „Schnell, der Defilibrator“ 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s